Warum werden diese «Buchlesungen» im Schweizer TV gezeigt?

Eine PK des Bundesrates. Dies wäre sinnvoller durch einen Pressesprecher durchführen zu lassen.

Eine PK des Bundesrates. Dies wäre sinnvoller durch einen Pressesprecher durchführen zu lassen. Diese Bundesräte können so oder so nicht das sagen was Sie denken…

Pressesprecher für die Politiker. Mehr Professionalität im Medienbereich.

Wem nützt es in der Schweiz zu wissen, dass der Deutsche Bundespräsident sich ein weiteres Mal für etwas aus der Deutschen Geschichte entschuldigt? Warum müssen wir Schweizer uns Gedanken für das verfehlen der Deutschen machen? Grundsätzlich gefragt: Warum sprechen allgemein Politiker so oft vor dem TV? Sollten Sie nicht arbeiten und wie im Falle eines Schweizer Bundesrates ihre Pressesprecher für sich sprechen lassen. Sehen Sie zum Beispiel unseren Bundesrat Schneider-Ammann an. Können Sie Ihn noch ernst nehmen? Hier der Link zum Beitrag vom Schweizer Fernsehen.

Im oben genannten Beitrag sieht man den Bundesrat Schneider-Ammann und er sagt unter anderem wie ernst er dieses Thema nimmt aber schmunzelt die ganze Zeit. Dies macht er in jedem TV-Interview. Marco Gloor: «Katastrophal und untragbar». Warum stoppt Ihn niemand? Sicher ein gewiefter und in seinem Dossier guter Bundesrat aber ein medialer Versager. Der Bundesrat soll mit Verantwortlichen verhandeln und sich in Dossiers hinein knien. Die Pressesprecherarbeit soll lediglich ein Pressesprecher für alle Bundesräte machen.

Bezahlte Politiker müssen Arbeiten, dafür wurden sie gewählt. Sie sollen nicht vor der Kameras sagen, was wir hören wollen oder das, was ihnen für die nächste Wiederwahl nützt, sondern wenn notwendig, was die einzelnen Politiker wirklich denken. Da dies leider niemand mehr macht, kann ein gemeinsamer Pressesprecher für zum Beispiel alle Bundesräte eine erste Lösung darstellen. Und wir hören wieder das Wichtige und nicht das was die Partei vorsagte. Wir müssen wieder zurückkommen, sich auf das Wesentliche in einer Aufgabe, zu konzentrieren. In der Privatwirtschaft klappt das hervorragend, denn ein Land muss Heute wie eine Firma geführt werden. Früher hatte man die Zeit Themen zu zerreden, doch heute muss man Entscheiden auf einer fundierten Grundlage sofort fällen. Diese Entscheide sollten Politiker treffen, welche sich mit dem Dossier befassen. Diejenigen Politiker, welche ihre Profilierung im TV suchen, dürfen keine Möglichkeit haben mitzuentscheiden. Oder wenn, dann erst in den entsprechenden Räten mittels der Abstimmung. Es muss ein Weg gefunden werden, die mediale Beeinflussung zu stoppen.

Marco Gloor „Denken, Verhandeln und Handeln! Nicht vor der Kamera sich zum Affen machen. Dafür haben wir die Politiker nicht gewählt“.
1431 Total 1 Heute
Posted on by Marco Gloor in Schweiz Leave a comment