Illegale gibt es nur in der Schweiz…!

Routine Polizeikontrolle gibt es nur in der Schweiz. Das ist gut so.

Routine Polizeikontrolle gibt es nur in der Schweiz. Das ist gut so.

Marco Gloor: «Wir brauchen grundsätzlich keine EU in der Angelegenheit «Asylverfahren».

Zur Zeit wird darüber diskutiert, dass wir ohne die EU und dessen Schengen Vereinbarung ein Asylchaos haben werden. Dabei kennt nur die Schweiz den Status «Illegal». Wer mit betroffenen Asylanten in der Schweiz spricht, welche bereits einmal festgenommen wurden, erklären warum (eigene Recherche).

Es ist ein Trugschluss, dass der wegfall des Dublin-Abkommens mit der EU – es sieht vor, dass man innerhalb der Schengen-Staaten nur einmal ein Asylgesuch stellen kann – hätte direkte folgen für die Schweiz. Die Praxis ist zur Zeit so, dass ein Asylant, in zum Beispiel Italien, registriert wird und danach kann er sich in Europa frei bewegen. Doch auch die Illegalen können sich frei bewegen! Den nach Auskunft mehrerer Illegalen Asylanten in der Schweiz, kennt nur die Schweiz den Status «Illegal». Nur in der Schweiz finden routine Polizeikontrollen statt. In der EU wird man auf der Strasse nie einfach so kontrolliert. Nur dann, wenn ein Mensch (Asylant oder Bewohner) grundsätzlich einer Straftat verdächtigt wird. In der Schweiz läuft dies anders und das ist grundsätzlich gut, vor allem korrekt gegenüber unserer vertraglichen Verpflichtung gegenüber der EU.

Da nun aber nur die Schweiz diese routine Polizeikontrollen durchführt, spielt es auch keine Rolle, ob unser Land weiss, wer bereits ein Asylgesuch stellte (wie es jetzt durch das Schengen-Abkommen «Informationsaustausch» der Fall ist). Den der Asylant kommt nicht mehr in die Schweiz! Da nur unser Land diese Kontrollen durchführt, will der Asylant – ob legal oder Illegal – gar nicht mehr in die Schweiz zurück und diesem Kontrollenstress über sich ergehen lassen. Er bleibt lieber bei den anderen Schengen-Staaten. Da kann er sich einfach und unkontrolliert aufhalten. Somit macht die Schweiz alles richtig. Marco Gloor ist überzeugt, einfach weiter und eventuell vermehrte routine Polizeikontrollen durchführen, das Schengen-Abkommen kündigen und wir haben viel weniger Asylanten in der Schweiz.

Die Asylgesuche schiessen, mit oder dem Schengen-Abkommen, in die Höhe. Lesen Sie hier in meinem Beitrag warum… Die Presse schreibt leider nur das, was Ihr zugetragen wird. Wie hier wieder der Fall…lesen Sie selbst.

Die Schengen-Länder arbeiten ja so oder so nicht nach dem Vertrag! Dieser besagt, dass in dem Land wo das Asylgesuch gestellt und abgewiesen wird, die sofortige Rückführung eingeleitet würde. Tja, dass ist verständlicherweise schwierig… aber nicht die Aufgabe der Schweiz (dank unserer geopolitischen Lage). Dafür zahlen wir ja unsere Milliarden an die EU… jedenfalls wären Sie hier gut eingesetzt.

1715 Total 1 Heute
Posted on by Marco Gloor in Schweiz Leave a comment