Gewerkschaft UNIA finanziert Rennfahrer!

Am Kragen ist das Sport Sponsoring der Unia zu sehen. Die Unia denkt wohl das Geld liegt auf der Strasse?!

Skandal! Die Gewerkschaft Unia betreibt Sportsponsoring.

Spannend für was die Gelder einer Gewerkschaft eingesetzt werden. Ich kann nur allen zukünftigen Formel 1 Piloten, oder die welche es noch werden wollen, anraten bei dieser Gewerkschaft beizutreten.

Den wenn Du Arbeitslos bist, wirst Du auch weiter finanziell unterstützt. Der Slogan der Gewerkschaft auf Ihrer Homepage lautet: «Die Unia Arbeitslosenkasse ist Ihre kompetente Partnerin während der Arbeitslosigkeit». Die Frage sei erlaubt, was der Unia das Sportsponsoring des Schweizer Rennfahrers Alex Fontana bringt. Eines ist klar, diese Gewerkschaft hat zu viel Geld. Ich kann den Mitgliedern bei der kommenden Mitgliederversammlung nur empfehlen, einen Antrag für die Mitgliederbeitragssenkung zu beantragen.

Klar kann man noch mehr in das Sportsponsoring Engagement von Unia hinein interpretieren. Doch eine Politische Organisation (so nennen sie sich in Facebook) hat nichts im Sport zu suchen. Der Sport verbindet Menschen und ist dafür da Freude zu verbreiten. Die Unia hat da zu sein, wenn es einem schlecht geht und man ihre Unterstützung benötigt. Zudem darf man die Gewerkschaften in der Schweiz so oder so in Frage stellen. Wenn die Gewerkschaften, wie die Unia, eine Demonstration organisieren, dann werden die teilnehmenden Demonstranten von der Unia bezahlt. Es versteht sich doch selbst, dass ein Arbeitsloser für zusätzliches Geld demonstrieren geht – Egal ob er er das Demonstrationsmotto teilt oder nicht. Gewerkschaften wie die Unia haben noch nicht verstanden, für was Sie da sind und für was nicht.

Marco Gloor: «Auch die Gewerkschaft Unia verschleudert die Mitgliedergelder masslos und hat und gibt seinen Mitglieder das Gefühl das Geld auf der Strasse liegt.»
1569 Total 1 Heute
Posted on by Marco Gloor in Schweiz Leave a comment