Die Flüchtlingspolitik von Europa ist gescheitert!

Illegale sind in der Schweiz. So viele wie noch nie!

Illegale sind in der Schweiz. So viele wie noch nie!

Die Flüchtlings-Probleme werden schöngeredet…

Ok, zu gute Halten muss man Andy Tschümperlin (SP-Fraktionsschef) der er zu einem aussichtslosen Thema «Flüchtlingspolitik am Limit: Europa streitet über Dublin-Abkommen» in der Rundschau des Schweizer Fernsehens Reed und Antwort stand. Toll wäre es aber, wenn die Fragen direkt beantwortet werden und nicht Sätze folgen, welche gar nichts mit der Antwort zu tun hatten. Sehen Sie das Interview selbst.

Ein spannendes Argument um Flüchtlinge in der Schweiz partout aufnehmen zu müssen, ist die «humanitäre Tradition» der Schweiz. Nur geht es bei dieser Tradition um Sitze der humanitären Organisationen in der Schweiz oder um die Tradition, dass wir immer Flüchtlinge aufgenommen haben? Letzteres ist seit gut 20 Jahren keine Tradition sondern ein Muss. Weiter schafft Herr Tschümperlin doch wirklich auch noch zu sagen, dass wir ein reiches Land sind und daher verpflichtet sind Flüchtlinge aufzunehmen. Oh je… und warum sind wir den ein reiches Land? Kaum wegen Ihrer Partei, der SP. Wir sind bereits ein Sozialstaat und wenn Gemeinden Ihre Steuern erhöhen müssen, um die bestehenden Sozialfälle bezahlen zu können. Wenn die Schweiz nicht endlich sich besinnt und die Grenzen schliesst, ja dann Herr Tschümperlin, haben Sie und Ihre Partei SP Ihr Ziel erreicht, wir sind dann gleich arm wie Europa.

Das ringen nach Antworten in diesem Interview wird am augenfälligsten auf die Frage: Funktioniert das Dublin-Abkommen mit Europa, wenn 61 Personen Rückgeführt werden und 1635 hängende Verfahren (Personen die jetzt in der Schweiz sind)? Herr Tschümperlin: Ja, Dublin funktioniert. Das Schweizer Volk sagte klar ja für «Verschärfte Massnahmen in der Asylpolitik» und die SP politisiert am Volk vorbei. Herr Tschümperlin’s Antwort ging plötzlich Richtung Kloster Einsiedeln??? Was hat nun das Kloster Einsiedeln mit dem normal sterblichen Volk und dem Volkswillen zu tun. Wow…grandiose Antwort. Ich hoffe nur, dass die Wähler der SP endlich einmal sehen, wer Sie wählen und bei den kommenden Wahlen, fähigere Personen in die Politik schicken.

Marco Gloor: «Die Personengrenzen müssen wieder kontrolliert werden. Das Schengen-Dublin Abkommen ist gescheitert. Europa ist überfordert und Flüchtlinge reisen ohne Registration in die EU. Die Flüchtlings-Probleme werden schöngeredet, den sonst müssten die Politiker ja einen Fehler eingestehen und das geht ja nicht. Sonst werden sie nicht mehr gewählt… dabei wären ehrliche Politiker besser für das Land.»
1993 Total 1 Heute
Posted on by Marco Gloor in Schweiz Leave a comment