Marco Gloor

Korruption bekämpfen – Marco Gloor

indonesien korruption bekaempfen - Marco Gloor

Korruption bekämpfen

Korruption bekämpfen – Kein Problem… 

Eines Vorweg, sicher ist es nicht einfach die Korruption zu bekämpfen. Aber es gäbe eine Lösung wie man dies mit Sicherheit effizient angehen könnte. Wo ein Wille ist, ist bekanntlich auch ein Weg.

Ich erlebe die z.B. Korruption in Indonesien in der direktesten Form. Wenn ich im Office mehr Strom haben möchte, muss ich zum ansässigen Stromanbieter und dieser sagt mir eindeutig und unmissverständlich, dass es kein Problem darstelle, dass ich mehr Elektrizität haben kann. Er will dies gerne ausführen. Auf meine Frage, wann er diese Arbeit ausführen kann, sagt er, in drei bis vier Wochen (damit meint man in Indonesien erfahrungsgemäss…ev. in einem halben Jahr, sofern er den Auftrag nicht vergessen hat…). Doch ich könne die Ausführung auch in drei Tagen haben, doch dies koste etwas Extra. Oder ein anderes Beispiel wäre ein Kauf von einem Kühlschrank in einem grossen Warenhaus («D’best» ist so gross wie MediaMarkt). Der Kauf und das bezahlen geht kompetent. Danach erhält man eine Telefonnummer von der Person (von der selbigen Warenhaus Firma), um die Lieferung zu koordinieren. Am Telefon sagte die Lieferperson zu einem Mitarbeiter von unserer Firma, dass er sehr viel zu tun habe, aber wenn er Ihm CHF 50.00 (das ist ein ø Wochenlohn) «schwarz» gebe, dann hat er morgen Zeit. Ansonsten weiss er noch nicht, wann er meinen Kühlschrank liefern kann. Er wird mich sicher zurückrufen (gemeint ist, er wird nicht mehr zurückrufen).

Die Korruption ist allgegenwärtig in Indonesien. Ich arbeite dort nicht um das Land zu verändern (ich versuche in der Firma wo ich arbeite selbst, mit kleinen Schritten – und wo gewünscht – meine Erfahrung einzubringen) und möchte verständlicherweise meine spannenden Aufgaben lösen. Somit sichere ich diese Gelder den jeweiligen Personen zu und die Aufträge werden pünktlich (!) ausgeführt. Doch was könnte die jetzige Regierung von Indonesien gegen diese versteckte, jedoch offen gelebte, Korruption tun? Nicht viel, da diese Regierung vermutlich das selbige Ihrer Bevölkerung vorlebt (die oben genannte Stromfirma ist ein Staatlicher Betrieb). Auch geht die Indonesische Bevölkerung fast monatlich auf die Strasse, um gegen die Korruption zu demonstrieren. Ich bin kein Befürworter von Demonstrationen (die Konflikte müssen im Dialog gelöst werden. Demonstrationen können nur das allerletzte Mittel sein und dann haben meistens bereits beide «Gesprächspartner» verloren) aber da habe ich vollstes Verständnis für die geplagte Bevölkerung. Noch kurz nebenbei bemerkt… und dabei ging es nicht um die allgegenwärtige Korruption, zeigt aber wo die Prioritäten der Politiker zur Zeit liegen…eine Demonstration der Bevölkerung war, weil neben dem Parlamentsgebäude ein Spa-Gebäude zur Erholung der Politiker gebaucht werden sollte, welches extra und exklusiv für diese Politiker wäre. Kaum auszudenken, was bei uns in der Schweiz los wäre, wenn unsere Politiker solche Gedanken nur schon denken würden.

An einem Abend in Kemang (Ortsteil von Jakarta) hatte ich ein interessantes Gespräch mit einem versierten Reiseleiter. Er war etwas angetrunken aber im Kopf glasklar. Er sagte den Schlüsselsatz für das Angehen der Korruption seines Landes. Man sollte eine gesamte Generation auslöschen (politisch gesehen). Nur wenn die Zöglinge der Machthaber nicht an die Macht kommen, kann sich etwas ändern, meinte er. Doch reicht das? Ja fast… den es braucht noch einen Schritt mehr. In einem Land wie Indonesien braucht es Indonesier oder Ausländer, welche Politische Erfahrung haben und niemals in diesem Land zuvor gelebt haben. Diese Personen müssen an die Macht und auch ein Präsident von Indonesien werden. Diese frischen Personen haben keine Seilschaften oder Abhängigkeiten, sind in keinem Verwaltungsrat oder haben andere z.B. familiären Verpflichtungen/Gegenleistungen. Nur so kann ein radikaler Schnitt in die Korruption vollständig und konsequent gemacht werden (anders ist dies nicht möglich!). Diese neu eingesetzten Politiker können mit Ihrem frischen Elan alle Probleme des Landes von der Basis angehen und anfangen zu lösen. Wenn ein korruptes Land wie Indonesien einen Präsidenten wählt, will dieser mit Bestimmtheit nur das Beste für sein Land (!), aber er kann es beim besten Willen nicht durchführen. Zu sehr muss er darauf achten, dass alle um Ihn herum zufrieden sind oder im extremsten Fall, er am Leben bleibt (Bedrohung seiner Familie, wenn er Entscheidungen fällt die missfallen, u.s.w). Es könnte ja auch sein, dass er in 4 oder 5 Jahren nicht mehr gewählt wird und daher muss er noch so viel Geld auf die Seite tun, dass er seinen Lebensstil bis an sein Lebensende weiter führen kann (z.B. so gesehen bei Wiktor Janukowitsch in der Ukraine und er ist mit Sicherheit nicht der Einzige…). Letzteres möchte ich dem jetzigen Präsidenten von Indonesien wirklich nicht unterstellen. Aber der Fact bleit. Zu viele sogenannte Abhängigkeiten aus früherer Zeit machen einen politischen Machthaber – Egal wo auf dieser Welt – anfällig, dass er nicht mehr frei Entscheiden kann und somit seine Wahlversprechen gegenüber seiner Wählerschaft durch setzen kann. Besser wäre es, man würde frische, politisch erfahrene Menschen, welche nie in diesem Land gelebt haben einsetzen, um den Wandel durchzuführen.

Kampf gegen die Korruption geht nur wenn man die Zeit anhält. Nur wenn man Menschen einsetzt, die keine Seilschaften belasten, kann man die Korruption bekämpfen.

Aktuelles Beispiel ist die Ukraine. Alle wissen in diesem wunderschönen Land, dass es nach Neuwahlen nicht besser wird, weil diese sich zur Präsidentschaft zur Verfügung gestellten Personen, keinen Neuanfang darstellen können. Alle waren schon mal da und man kennt deren Vergangenheit. Wählen wird das Volk, dass zur Verfügung gestellte notwendige Übel und leider nicht den Neuanfang. Auch in der Ukraine wird sich leider nichts ändern. Schade, den auch dieses Land hätte die Möglichkeit, ein Land zu sein, welches dem Wohlstand der Schweiz erreichen könnte (Bodenschätze, Landwirtschaft, u.s.w.).

Korruption ist falsch, in jeder Art. Sei es Geld anzunehmen oder Gefälligkeiten auszuüben. Dagegen anzukämpfen kann nur die Politik, welche seine gemachten Gesätze auch durchsetzt. Mit aller Ihr rechtlich zur Verfügung stehenden Härte gegen sein Volk. Der Wille dazu dies durchzuführen ist nicht einfach, doch die Lösung im Kampf gegen die Korruption ist es. Mit garantierter Sicherheit.

Ich arbeite in Indonesien, weil ich alles dafür tun werde, dass es nicht nur mir und meinen Auftraggebern besser geht, sondern ich will meine Erfahrungen direkt an die Mitarbeiter und Freunde weiter geben. Selbstverständlich nur dann, wenn dies auch gewünscht wird.

———————————————————————————————————————-

über Marco Gloor

Ich will und wollte schon immer etwas bewegen. Früher geschah dies unbewusst und heute ist es ein Trieb, der meine Lebensenergie ausmacht. Wer sich nicht bewegt bewegt sich nicht.

1026 Total 1 Heute
Posted on by Marco Gloor in Indonesien Leave a comment