Mein Alltag-Test: Was taugt die Apple Watch.

Genau und scharf - Meine Apple Watch

Genau und scharf – Meine Apple Watch

Seit gut einer Woche trage ich nun die Apple Watch. Eines vorweg, wer gerne eine «richtige» Uhr hat wie ich, der braucht die Apple Watch nicht als Zeitgeber. Wer «Mode»-Uhren trägt oder noch keine andere Uhr hat, für den ist die Apple Watch die perfekte Uhr.

Wie überall zu lesen ist, ist die Verarbeitung wirklich überzeugend. Meine Edelstahl Apple Watch mit schwarzem Sportarmband fühlt sich etwas schwer an, aber daran werde ich mich sicherlich gewöhnen. Kommt doch auch dazu, dass ich nun zwei Uhren trage (links und rechts) und sich dieser «neue» Arm zuerst an das zusätzliche Gewicht gewöhnen muss.

Die verschiedenen vorhandenen Zifferblätter sind genial und lassen sich wirklich in Farbe und bis ins Detail anpassen. Das Display ist gestochen scharf und in jeder Lebenslage perfekt ablesbar. Was ich wirklich schätze ist der Haptik. Das feine Antippen/Vibrieren meiner Uhr für zum Beispiel eine Terminerinnerung. Einen Telefonanruf mittels der Uhr entgegennehmen, daran muss ich mich erst gewöhnen. Die Sprachqualität bei einem Anruf mit der Uhr ist jedoch erstaunlich gut und um einiges besser als manches Handfree-Set im Auto. Viel Zeit muss man sich nehmen, um seine Apple Watch persönlich auf sich einzustellen. Das heisst, dass fast jede Einstellung welche das iPhone hat, auch die Uhr hat und somit müssen diese im eigenen Apple Watch App auf dem iPhone neu eingestellt werden. Klar kann man einfach alle Einstellungen vom iPhone auf die Uhr spiegeln, aber will ich das?

Die Handhabung mit der digital Crown (Einstellungsrad) oder das hin und her switchen mit dem Finger hat man schnell intus. Warum habe ich als Uhren-Fan eine Apple Watch? Für mich war der Pulsmesser der Keypunkt um diese Uhr zu wollen. Wenn ich die Pulsmessung der Uhr mit meinem Pulsgurt vergleiche ist diese zu 100 Prozent identisch. Ich treibe viel Sport und dabei ist diese Uhr, in dieser kurzen Zeit, mittlerweile unverzichtbar. Sei es beim Laufen im freien oder im Fitnesscenter. Ich habe immer die Informationen im Blickfeld, welche für mich persönlich wichtig sind. Auch habe ich es zur Zeit so eingestellt, dass die Apple Watch mit nach 50 Minuten warnt wieder aufzustehen. Als Bürogummi finde ich dies toll und zwingt mich mal wieder aufzustehen und nicht nur «verbissen» an zum Beispiel einer neuen Marketingstrategie zu arbeiten. Gut bin ich Nichtraucher…sonst würde die Apple Watch mich immer wieder so animieren, eine Zigarette rauchen zu gehen…

Die Pulsmessung ist äusserst genau. Ich habe einen tiefen Ruhe-Puls ;-)

Die Pulsmessung ist äusserst genau. Ich habe einen tiefen Ruhe-Puls ;-)

Gestern habe ich auf Blick.ch einen Tragetest gelesen, welcher in dieser Form nicht stimmt. Die Apple Watch kann man bei Sonnenlicht gut ablesen und weniger auf das Handy schaut man kaum, das ist suggerierte Wahrnehmung der Testperson. Den die Information auf der Apple Watch sind Quick-Info’s und die habe ich bereits zum grössten Teil auf dem hiesigen Zifferblatt sofort ersichtlich. Für alle anderen Anwendungen des täglichen Informationshungers, nehme ich mein iPhone 6 zur Hand.

Und das Wichtigste! Ich bewege mich noch mehr, seit ich diese tolle Uhr anhabe.

Marco Gloor: «Die Apple Watch ist eindeutig mehr als nur ein Spielzeug und wird unser tägliches Verhalten beginnen zu verändern».
1917 Total 1 Heute
Posted on by Marco Gloor in Allgemein Leave a comment